Kaltluftdüse mit Hirt-Line Gelenkleitung

Kaltluftdüse Hirt-Line

Kaltluftdüse HL-6910.15

inkl. Hirt-Line Gelenkschlauch Typ1

 

Preis auf Anfrage

Bei 6 bar Luftdruck,

ca. -20°C am Düsenende

Kaltluftdüse_DE_ENG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB

Dieses Set beinhaltet folgende Teile:

1x Kaltluft-Modul 16x 1-GE, 1x 1-AD-14, 1x 1-DU-32

Material der Leitung: 1.4404 (V4A)

Technische Beschreibung

Das Prinzip der Kaltluftdüse basiert auf der Wirkungsweise von Wirbelrohren. Gewöhnliche Druckluft wird in einen kalten und
einen heißen Luftstrom geteilt. Ohne zusätzliche Energiezufuhr durch Strom oder bewegte Teile kann die Kaltluftdüse eine
Kühlleistung von bis zu 733 W oder Temperaturen von ca. –40 °C erzeugen und benötigt dazu nur Betriebsdruckluft von
ca. 6 bar. Ein Wasserabscheider oder eine Wartungseinheit sollte vorgeschaltet werden. Ein Regelventil im Heißluftauslass
regelt die Temperaturen und Strömungen.

Die nachstehende Zeichnung veranschaulicht die Wirkungsweise einer Kaltluftdüse. Druckluft trifft in einem tangential
angebohrten, ortsfesten Generator ein, der die Luft entlang der langen Rohrinnenwandung kreisend in Richtung des
Heißluftregelventils drängt, wobei Schallgeschwindigkeit erzeugt wird. Ein Anteil der Luft entweicht durch das Nadelventil am
Heißluftaustritt. Die nicht entwichene Luft wird zwangsweise durch die Mitte des Schallgeschwindigkeits-Luftstroms zurückgeführt,
wobei sie einen einfachen Wärmeaustausch bewirkt. Die innere Luftspirale – mit langsamer Bewegung – gibt Wärme an die
äußere, schnellere Spirale ab. Wenn die innere Spirale durch die Mitte des ortsfesten Generators und aus dem Kühlluftabzug
austritt, hat sie eine extrem niedrige Temperatur erreicht. Die Fließgeschwindigkeit des äußeren Stroms (Heißluft) ist stets höher
als die des inneren Stroms (Kaltluft), da ein Teil des äußeren Stroms über das Heißluftventil abgeleitet wird.

Hirt-Line Kaltluftdüse Prinzip